Künstler:innen & Team

Birgit Götz

Birgit Götz arbeitet als Choreografin und Tänzerin für Bühne und Raum. Der spartenübergreifende Tanz ist der Schwerpunkt ihres künstlerischen Wirkens. Sie arbeitet mit professionellen Künstler*innen und Tänzer*innen, hat Engagements als Choreografin, Tänzerin und Projektleiterin für Tanzprojekte und Tanzfestivals über die Stadtgrenzen hinaus. Sie ist bundesweit als Choreografin für Wirtschaftsunternehmen im Rahmen von Ausbildungen und Studiengängen tätig. Als Dozentin ist sie im Rahmen der theaterpädagogischen Ausbildung an den verschiedenen theaterpädagogischen Zentrem und hat Lehraufträge an der FH Dortmund. Sie ist Tanzvermittlerin für spartenübergreifenden Tanz an Schulen und Tanzschulen. Darüber hinaus ist sie für das Netzwerk der freien darstellenden Künste in Dortmund tätig und Mitglied des Beirats für kulturelle Bildung der Stadt Dortmund. Birgit Götz ist Vorstandsmitglied bei der LAG Tanz NRW.

 

Nilüfer Kemper

Sie ist in der Türkei geboren und im Ruhrgebiet aufgewachsen. 1985 bis 1995 war sie freischaffende Schauspielerin und Performancekünstlerin in verschiedenen Konstellationen. Seit 1993 ist sie selbständige Kulturmanagerin in den Freien Darstellenden Künsten, hat zahlreiche freie Theaterproduktionen und Kulturprojekte betreut. Sie war u.a. 1999-2006 Geschäftsführerin des Theater im Depot Dortmund, 2009-2012 Projektmanagerin der ID factory an der TU Dortmund, 2012-2019 Geschäftsführerin des NRW Theaterfestivals FAVORITEN. Seit 2012 ist sie Geschäftsführerin der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW. Sie ist Gründerin und Sprecherin des Tanz- und Theaternetzwerks Dortmund sowie Beisitzerin im Vorstand des NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.

Sabine Gorski

Sabine Gorski hat an der FH Dortmund Diplom Design studiert. Danach war sie 3 Jahre Ausstattungsassistentin am Theater Dortmund. Seit 2001 arbeitet sie als Freiberuflerin für viele kulturelle Institutionen in und um Dortmund herum. Sie hat außerdem viele kunstpädagogische, oft spatenübergreifende Projekte konzipiert und durchgeführt. Sabine ist Mitglied der „Neue Kolonie West“ und Mitglied von vier.D. Sabine wurde mit dem Künstlerpreis „Kultur und Schule“ für die inszenierte Führung durch das Museum Ostwall „Sammlung in Bewegung“ und dem Kunstpreis der Papierindustrie Österreich ausgezeichnet. Publikationen im Verlag an der Ruhr.
www.sabine-gorski.de

 

 

Thomas Kemper

Thomas Kemper ist von den gut aussehenden Mitgliedern von vierD, wohl der Attraktivste. Er sieht nicht nur gut aus, sondern beweist auch in Kleidung Stil, hat ein überzeugend sympathisches Auftreten. Er ist beruflich äußerst erfolgreich, hat aus einer pädagogischen Ausbildung eine schillernde Karriere gezaubert und bereichert vier.D mit seiner sprudelnden Kreativität. Er ist ein gern gesehener Gast auf Partys und Dortmunder Bühnen. Auch Theater im ganzen Land dürften sich glücklich schätzen Ihn als Gast begrüßen zu dürfen. Film und Fernsehen kam nicht umhin in engagieren zu müssen.

Herr K. ist ins Leben eingetaucht wie ein D-Zug, hat eine hinreißende Frau, großartige Kinder, er ist eine Art Held unserer Zeit, ein Freibeuter des 21. Jahrhunderts.

In seiner grenzenlosen Bescheidenheit, stellt er sich als darstellen Bühnenarbeiter vor und dreht sich verschämt zur Seite. Danke.

Thorsten Bihegue

Thorsten Bihegue

Thorsten Bihegue ist Kulturwissenschaftler, Regisseur und Theaterautor. Er hat freischaffend zahlreiche Projekte sowohl als Dramaturg, Regisseur, Autor, als auch als Schauspieler u. a. am Schauspiel Dortmund, Schauspielhaus Hannover, Sophiensäle Berlin, LOFFT Theater Leipzig, Theater Aachen, Theater für Niedersachsen, Theater Oberhausen, Theater Rudolstadt, Bindlestiff Theatre San Fancisco und Onthological Hysteric Theatre New York realisiert. Er war verantwortlich für die Leitung und Kuration von diversen Festivals, u. a. NRW Theatertreffen, 2014 // CAMPFIRE Festival für Journalismus und neue Medien, 2017.

Maren Becker

Maren Becker (Bochum) ist freie Produktionsleiterin und Theatermacherin. Seit ihrem Studium der Inszenierung der Künste und der Medien in Hildesheim, konzeptet, textet und organisiert sie als Teil der beiden Kollektive “STERNA l PAU produktionen” und “wölfe&kabel”. Die Produktion “a porn a day” von STERNA l PAU produktionen wurde zum WESTWIND Festival 2020 am Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel eingeladen. Außerdem arbeitete sie als Produktionsleitung unter anderem für das HELIOS Theater Hamm, für “icanbeyourtranslator” aus Dortmund und für vier.D. Für vier.D kümmert sie sich vor allem um die internationalen Kooperationen mit der Gruppe “The100Hands” aus den Niederlanden. Künstlerische Schwerpunkte sind intersektionaler Feminismus und Digitalisierung.

Matthias Damberg

Matthias Damberg

Matthias Damberg ist freiberuflicher Schauspieler und Theaterpädagoge. 2004-2013 war er Ensemblemitglied beim HELIOS Theater in Hamm, mit dessen Stücken er national und international auf Tournee ist. Außerdem leitete er dort die Jugendtheaterwerkstatt. 2016 gründete er das Treibkraft.Theater in Hamm. Treibkraft greift in seinen performativen Projekten gesellschaftlich brisante Themen auf und inszeniert an realen Orten: So spielt die aktuelle Produktion „m-w-d“ in einer Turnhalle. Die interaktive und ortsspezifische Inszenierung „Bin ich rechts?“ wurde zum NRW-Theaterfestival „Westwind“ eingeladen und hat 2018 den Goldenen Pinguin in Moers gewonnen. Ein weiterer Fokus ist die Zusammenarbeit mit Menschen mit internationaler Geschichte wie in der interkulturellen Stadtreise Ha(MM)bibi (2019)

Katja Ahlers

Katja Ahlers ist seit 2003 als freischaffende Theaterpädagogin, Schauspielerin und Regisseurin unterwegs. 6 Jahre arbeitete sie für das HELIOS Theater, Hamm. Als Künstlerin und Regisseurin begleitet sie das Projekt „Abenteuer Kultur“ für das Handelsunternehmen „dm drogeriemarkt“. Seit 2017 Leiterin des Bildungswerks für Theater und Kultur (BTK), Hamm. Gründerin des „Treibkraft Theater“, Hamm.  

Alischa Diana Leutner

Alischa Diana Leutner arbeitet seit 2010 als bildende Künstlerin in Dortmund,Oberhausen und Wickede an der Ruhr. Sie gibt Lehraufträge an der Hochschule Bochum und arbeitet in der Kunstvermittlung.Zuvor studierte sie Kunst und Kunstwissenschaftan der TU Dortmund, Schwerpunkt Grafik, Plastik und Video bei Prof. Bettina van Haaren und Prof. Ursula Bertram.In ihrer videografischen Arbeit konzentriert sie sich auf Keyframe-Animationen und erschafft Bewegtbildstudien abseits der Gesetze der Physik.

Laura Gebauer

Laura Gebauer ist in der freien Tanz – und Theaterszene als Tänzerin,  Schauspielerin sowie Theaterpädagogin in Produktionen verschiedener Einrichtungen und freier Gruppen tätig. Neben der der interdisziplinären Arbeit mit Jugendlichen (z.B. AWO Dortmund) agiert Sie als Performance-Künstlerin in der freien Szene. Die ausgebildete Sängerin in Jazz und Klassik spielt in verschiedenen Bands, deren Auftritte Sie in viele Länder wie z.B. die Türkei und Frankreich und auf große Festivals wie Juicy Beats oder das Tropentango in Deutschland geführt haben. Politisches Engagement verbindet Laura mit Gründung neuer Gruppen wie z.B. dem Performancekollektiv Trio Randale und dem jungen Theaterkollektiv „Kunsthaufen“. Sie sucht dabei den Schwerpunkt in der Verbindung der darstellenden Künste in freien Räumen.

Klaus Pfeiffer

Klaus Pfeiffer
Klaus Pfeiffer ist zwischen den Stühlen der Kunst zuhause.
Nach Lehrtätigkeit als Dozent und Theaterpädagoge am Westfalen-Kolleg Dortmund, wo er die Theaterwerkstatt aufgebaut und geleitet hat, bewegt er sich zwischen bildender und darstellender Kunst und Philosophie.
Er hat seine Fotografien u.a. in New York, Berlin und Rostow am Don ausgestellt, ist Mitglied im
Bund bildender Künstler NRW und arbeitet mit verschiedenen Galerien in Dortmund. Im Bereich der darstellenden Kunst engagiert er sich in der Nachwuchsförderung, hat am Aufbau des Künstlerkollektivs „Kunsthaufen“ mitgewirkt, war Mitglied des Theaterbeirats der Stadt Dortmund und ist im Planungsgremium des Dortmunder Schüler- und Jugendtheater-Festivals Wechselspiel.
An der VHS Dortmund leitet Klaus Pfeiffer Workshops zur Fotografie und Philosophie. Die
Verknüpfung von Philosophie und Fotografie steht ebenso im Mittelpunkt seiner interdisziplinären
künstlerischen Arbeit wie Experimente mit Sound, Interviews und Video.

Laura Güldenpfennig

Laura Güldenpfennig

Laura Güldenpfennig studiert Theaterwissenschaft und Komparatistik an der Ruhr-Universität Bochum. Neben der akademischen Ausbildung geht sie ihrer Begeisterung für das Theater nach. 2016 hat sie als Regieassistentin erste professionelle Theatererfahrungen am Aalto Musiktheater in Essen sammeln können. Im Folgenden hat sie auch in der freien Szene in Dortmund an verschiedenen Projekten und Inszenierungen mitgewirkt. Von 2017-2018 hat sie die Performances von artscenico um Rolf Dennemann betreut, ebenso hat sie bei der Durchführung der Tanzfestivals get on stage! Und Jugend tanzt der LAG Tanz mitgeholfen. Seit 2020 ist sie in Bochum am Figurentheater-Kolleg in der Öffentlichkeitsarbeit Praktikantin und begleitet seit Frühjahr 2020 auch Vier.D in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Yasemin Cölgecen

Yasemin Cölgecen ist Sozialwissenschaftlerin und studiert Geschlechterforschung. Bei vier.D ist sie als Produktionsassistenz tätig und arbeitet so an der Schnittstelle zwischen partizipativer Teilhabe und Beobachtungsperspektive. Ihr Tätigkeitsfeld bei vier.D umfasst verschiedene Arbeitsprozesse rund um die Projektorganisation: Kommunikation und Koordination zwischen Künstler*innen, Team, Teilnehmer*innen und Spielstätten wie auch anteilig die Buchhaltung und das Finanzwesen.

Sie interessiert sich für die kritische Diskursanalyse und Hegemoniekritik, insbesondere im Fokus von (strukturell tradierter) rassistischer und sexistischer Verhältnisse. Sie beschäftigt sich mit den Themenfeldern Hybridisierung und Unterdrückungsmechanismen. Durch die theoretische und künstlerische Auseinandersetzung möchte sie eine Sichtbarkeit und einen Dialog anstoßen, um eine Sensibilität dafür zu stärken.