Anwesenheit_Jetzt!

Künstlerische Aktion des Jungen Ensemble | Dezember 2020 in einem Onlineformat

Anwesenheit_JETZT!
Anwesenheit, Mensch, Gesellschaft und Digitalität. Ohne soziale Medien sind viele Kontakte momentan nicht möglich. Nähe und Distanz erhalten so weitere Facetten. Was macht das mit unseren zwischenmenschlichen Begegnungen und auch überhaupt mit uns? Die Einschränkung von körperlicher Anwesenheit macht viele Menschen einsamer, doch sie gibt auch die Chance sich mehr mit sich selbst zu beschäftigen. Eine Krise, die das Thema „Anwesenheit“ ganz neu definiert, wird vom Jungen Ensemble vier.D mit Humor und Nachdenklichkeit in einer Collage aus Theater, Tanz und Performance zusammengefasst. Eine Bestandsaufnahme, ein Ist-Zustand oder ein theatraler Neubeginn?

Eindrücke, die während des Interventionslabors Wir bitten um Anwesenheit gesammelt wurden, verdichten sich in Anwesenheit_Jetzt! zu einer Auseinandersetzung mit Anwesenheit, Nähe und Distanz.

Videobeiträge, Fotos, Skizzen – Das Junge Ensemble bleibt weiter anwesend.

Sind wir illegal?

Probenskizze MEET AND MISS

 

 

sushi (c) Elikem Anyigba

sushi (c) Elikem Anyigba